News Archiv

(22.06.2016)        Bienenatlas

Diagnostischer Farbatlas der Bienenpathologie ...mehr

Ab sofort ist der erste Diagnostische Farbatlas der Bienenpathologie erhältlich,
Sie können Ihr Exemplar direkt über uns bestellen.

Diagnostischer Farbatlas der Bienenpathologie

Der zweisprachige Bienenatlas von Heike Aupperle und Elke Genersch ist mit seinen mehr als 350 farbigen Abbildungen ein informatives und anschauliches Referenzwerk zur Diagnostik für Pathologen, Wissenschaftler und Studierende, aber auch für interessierte Imker.
In dem Bienenbuch wird der Aufbau und das Organsystem aller Entwicklungsstadien gesunder Honigbienen aber auch alle wichtigen durch Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten ausgelösten Erkrankungen von Bienenlarven und adulten Bienen behandelt. Die Techniken zur mikrospopischen Diagnostik bei Bienen werden vorgestellt und eignen sich als Arbeitsanleitung für den in der Bienendiagnostik arbeitenden Pathologen.
Die Autoren Aupperle, Genersch haben mit dem ersten diagnostischen Farbatlas der Bienenpathologie ein Buch für alle geschaffen die sich für Bienen, Bienenkrankheiten und der Anatomie der Honigbiene interessieren.


(20.06.2016)        Brucella canis PCR

Realtime PCR für Brucella canis ...mehr

Ob bei klinischem Verdacht oder zur Erkennung von asymptomatischen Trägertieren, ab sofort können wir Brucella canis auch direkt mittels realtime PCR schnell und sicher nachweisen.

Vor allem bei Hunden aus dem europäischen Ausland sollte die Canine Brucellose als Differentialdiagnose nicht vernachlässigt werden. Charakteristisch bei Hündinnen sind Leerbleiben, Aborte zwischen dem 45. und 50. Trächtigkeitstag und die Geburt toter Welpen. Beim Rüden kann sich eine Orchitis, skrotale Dermatitis, Nebenhodenentzündung, Prostatitis und Sub- bzw. Infertilität entwickeln. Selten sind andere Gewebe von Brucella canis betroffen, beschrieben sind Diskospondylitis, Osteomyelitis, Dermatitis und Uveitis mit entsprechenden klinischen Symptomen.

Probenmaterial: Abstrich ohne Transportmedium (Cervix, Präputium), EDTA-Blut, Sperma, Harn, (Faeces, Milch), Gewebe (Abortmaterial)


(17.06.2016)        Neue PCR-Nachweise

Ab sofort sind folgende Leistungen in Angebot ...mehr


Aleutenkrankheit - PCR zum Nachweis des Parvovirus bei Frettchen

PCR zum Nachweis von Bornaviren bei Säugetieren

Francisella tularensis Direktnachweis mittels realtime PCR

Details zu den Untersuchungen haben wir für Sie in dieser PDF-Datei zusammengefasst.


(10.06.2016)        Neue Stellenangebote

Wir stellen ein ...mehr

Sind Sie an einer abwechslungsreichen Tätigkeit in unserem Haus interessiert?
Sehen Sie sich unsere aktuellen Stellenangebote an!


(30.03.2016)        ECoV-PCR

PCR: Equines Coronavirus ...mehr

Ab sofort neu im Angebot ist eine realtime PCR zum direkten Nachweis des equinen Coronavirus.

Dieses enterale RNA-Virus steht vor allem bei adulten Pferden und in der kalten Jahreszeit im Zusammenhang mit Anorexie, Lethargie, Fieber und Veränderungen in der Kotkonsistenz. Teils können auch Durchfälle und Koliken auftreten.

Probenmaterial: Faeces


(18.02.2016)        Helicobacter spp. PCR

NEU! PCR zum Nachweis von Helicobacter spp. ...mehr

Neu im Angebot ist eine PCR zum direkten Nachweis von Helicobacter spp. 

Die Pathogenität von Helicobacter spp. beim Tier ist noch nicht vollständig geklärt. Helicobacter mustelae konnte bei Frettchen mit Gastritis und Magenulzera nachgewiesen werden, Helicobacter heilmanii bei Schweinen mit Magenulzera. Auch bei Hund und Katze scheinen sie mit Gastritis, Erbrechen und Inappetenz in Zusammenhang zu stehen. Die Prävalenz ist sehr hoch, sowohl bei gesunden als auch bei erkrankten Tieren. Eine Infektion führt also nicht immer zur Erkrankung. Wahrscheinlich beeinflussen auch die vorliegende(n) Helicobacter spp. (Mischinfektionen sind häufig) sowie die individuelle Wirtsantwort und Umweltfaktoren das klinische Bild.

Flexispira rappini, welches ebenfalls dem Genus Helicobacter zugeordnet wird, ist mit dem Auftreten von Aborten bei Schafen assoziiert. Abortierte Lämmer weisen multifokale Lebernekrosen auf, die den Leberläsionen einer Campylobacter-Infektion ähneln.

Probenmaterial: Erbrochenes, Magenbiopsie, (Schaf: Abortmaterial)


(20.11.2015)        Neu! SDMA - Test

NEU! SDMA (Symmetrische Dimethylarginin) Test verfügbar ...mehr

Chronische Nierenerkrankungen und die Früherkennung im Kreatinin-blinden Bereich ist nach wie vor ein großes Thema in der Kleintierpraxis. Der Eiweiß-Kreatinin-Quotient zeigt die erhöhte Eiweißausscheidung auf, die vor der Kreatininretention zum Tragen kommt. Ein neuer Parameter, SDMA (symmetrisches Dimethylarginin), stammt aus dem Muskelabbau, wird exklusiv über die Niere ausgeschieden und soll extrem zuverlässig und störungsarm beginnende Nierenfunktionsstörungen detektieren. Für Katzen wird über eine signifikante umgekehrte Korrelation zwischen der glomerulären Filtrationsrate und SDMA berichtet. Wir empfehlen die Bestimmung immer dann, wenn der Verdacht auf eine beginnende Nierenfunktionsstörung, wie etwa aufgrund einer beginnenden PU/PD, besteht.

Tierarten: (zunächst) Hund und Katze

Material: Serum (notfalls LiHep-Plasma) (0,5ml)


(13.11.2015)        zum Nachlesen

Poster von tiermedizinschen Kongressen ...mehr

LABOKLIN hat in den letzten Monaten zahlreiche Poster auf tiermedizinischen Kongressen vorgestellt - hier finden Sie diese zum Nachlesen.


(12.11.2015)        FIV-PCR

FIV-PCR: Bestätigung des AK-Titers jetzt schneller möglich ...mehr

Neben der bisher angebotenen quantitativen FIV-PCR (Partnerlabor, Testdauer: 1-2 Wochen, inkl. Bestimmung der Proviruslast zur Therapiekontrolle) haben Sie ab sofort zusätzlich die Möglichkeit aus EDTA-Blut unsere qualitative FIV-PCR (Inhouse-PCR, Testdauer: 1-3 Werktage, keine Quantifizierung bzw. Bestimmung der Proviruslast) anzufordern. Dadurch ist die Bestätigung von positiven Antikörper-Titern bereits nach 1-3 Werktagen möglich.


(20.10.2015)        Reisestipendium der FECAVA

FECAVA Reisestipendium vergeben ...mehr

FECAVA-ReisestipendiumLABOKLIN hat sich finanziell am Reisestipendium der FECAVA beteiligt.
Damit können Tierärzte eines Landes Tierärzte eines anderes Landes besuchen, um sich über Arbeitsbedingungen etc. auszutauschen.
Das gilt einschließlich Gegenbesuch. Dieses Jahr geht das Stipendium an eine Gruppe aus Bukarest (RO) und eine Gruppe aus Bath (GB).







(12.10.2015)        Filarien-PCR

Filarien realtime PCR mit semiquantitativer Befundung ...mehr

FilarieAb sofort stellen wir unsere Filarien-PCR auf eine realtime PCR mit semiquantitativer Befundung um. Bei einem positiven Ergebnis erhalten Sie gleichzeitig eine semiquantitative Angabe über die Menge an Mikrofilarien im Blut. Bei einem hohen bzw. sehr hohen Gehalt sollte die mikrofilarizide Behandlung in den ersten 1-2 Monaten in einer verringerten Dosierung durchgeführt werden, um die Gefahr von Thrombembolien zu verringern.

Da die PCR verschiedene Filarienarten (D. immitis, D. repens, A. reconditum, D. dracunculoides u.a.) erkennt, kann bei einem positiven Ergebnis nach wie vor die Filarien-Differenzierung angefordert werden.


(01.10.2015)        Demodex-PCR

PCR-Nachweis von Demodex-Milben bei Hund und Katze ...mehr

Ab sofort neu im Angebot ist eine semiquantitative realtime PCR zum direkten Nachweis von caninen und felinen Demodex-Milben. Detektiert werden alle bisher bekannten Spezies bei Hund (D.canis, D.injai, D.cornei) und Katze (D.cati, D.gatoi, D.felis).

Probenmaterial
: tiefe Hautgeschabsel


(29.09.2015)        Dermatophyten-Differenzierung

Dermatophyten-Differenzierung mittels PCR ...mehr

Die LABOKLIN Dermatophyten-PCR wurde weiterentwickelt, so dass ab sofort auch die Bestimmung der Dermatophyten-Spezies im Anschluss an ein positives PCR-Ergebnis möglich ist. Das Wissen um die genaue Hautpilzart kann beispielsweise zur Ermittlung der Infektionsquelle relevant sein.
 
Gesichert erfasst und differenziert werden mindestens folgende Dermatophyten-Arten: Microsporum (M.) canis, M. gypseum, M. persicolor, Trichophyton (T.) mentagrophytes und T. equinum.
 
Probenmaterial: Haare mit Haarwurzeln, tiefe Hautgeschabsel, Schuppen, Krusten, Krallen
 
Untersuchungsdauer: 2-4 Werktage


(14.08.2015)        Sarcoptes-Räude beim Hund – dem Juckreiz auf der Spur

Sarcoptes-Räude beim Hund – dem Juckreiz auf der Spur ...mehr

Neben dem klassischen mikroskopischen Nachweis von Sarcoptes scabiei var. canis und der Antikörper-Bestimmung mittels ELISA bieten wir Ihnen ab sofort auch eine realtime PCR zum direkten Milbennachweis aus Hautgeschabseln an.

Empfängliche Tierarten: Hund, Katze, Kaninchen, Meerschweinchen, Frettchen und andere Caniden sowie Musteliden (Reservoir: Rotfuchs)

Probenmaterial: Hautgeschabsel (oberflächlich und großflächig)


(11.08.2015)        Circoviren beim Hund

Circoviren beim Hund - jetzt auch in Deutschland nachgewiesen ...mehr

Kürzlich wurden an der FU Berlin erstmals Circoviren bei einem Hund aus Deutschland nachgewiesen. Ab sofort steht Ihnen bei LABOKLIN ein entsprechender Virusnachweis mittels realtime PCR zur Verfügung.

Als Probenmaterial eignen sich Kot- oder Gewebeproben (v.a. Leber, lymphatische Organe). Während der Virämiephase kann das Virus auch in EDTA-Blut nachgewiesen werden.


(31.07.2015)        Treponema paraluiscuniculi (Kaninchensyphilis)

Treponema paraluiscuniculi (Kaninchensyphilis) ...mehr

Ab sofort im Angebot: realtime PCR zum direkten Nachweis von Treponema paraluiscuniculi - dem Erreger der Kaninchensyphilis.

Probenmaterial: Hautläsionen bzw. Hautkrusten, Abstrich ohne Transportmedium (Vagina, Präputium).


(01.04.2015)        Jetzt neu bei LABOGEN - Katzenpakete

Jetzt neu bei LABOGEN - Katzenpakete ...mehr

Für einige Katzenrassen haben wir nun die wichtigsten genetischen Tests in Pakete zu besonders günstigen Preisen gepackt.

Zum Start der Aktion bieten wir bis auf Weiteres folgende Kombinationen an:


• Paket "Maine Coon", mit den Test auf PK, SMA und HCM

• Paket "Perser" für Perser und verwandte Rassen, mit den Tests auf PKD, Haarlänge    und genetische Blutgruppe

• Paket "Norweger" für die Norwegische Waldkatze, mit den Tests auf PK, GSD4 und Amber


(23.03.2015)        Angiostrongylus vasorum realtime PCR

Schnell und sicher – Angiostrongylus vasorum realtime PCR ...mehr

Infektionen mit dem Lungenwurm A. vasorum kommen bei Hunden in Deutschland häufiger vor als meist angenommen (Prävalenz von 7,4% nach Barutzki und Schaper, 2009). Daher sollte eine Infektion mit A. vasorum bei respiratorischen und/oder kardiovaskulären Symptomen stets differentialdiagnostisch berücksichtigt werden.

Zum Nachweis bietet Ihnen Laboklin ab sofort eine realtime PCR an. Vorteil der PCR gegenüber dem Baermann-Wetzel-Auswanderverfahren ist, dass EDTA-Blut oder BAL untersucht werden kann und damit das Sammeln von Kot über 3 Tage entfällt. Die beste Nachweisrate erhält man durch eine parallele Blutuntersuchung mittels ELISA und PCR (Jefferies et al. 2011).


(25.02.2015)        Umstellung des Preissystems der Genetik zum 01.03.2015 bei LABOKLIN

Umstellung des Preissystems der Genetik zum 01.03.2015 bei LABOKLIN ...mehr


Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie kennen Laboklin bereits seit über 15 Jahren als verlässlichen Laborpartner auf dem Gebiet der Genetik. Seit jeher bemühen wir uns, unsere Preise für Sie konstant niedrig zu halten.

Heute möchten wir Sie darüber informieren, dass wir zum 01.03.2015 eine internationale Vereinheitlichung unseres Preissystem im Bereich Genetik durchführen werden, was mit einer Vereinfachung und verbesserten Transparenz verbunden ist. Das bedeutet für unsere Kunden eine Preisanpassung, die sich maximal in einem Bereich von etwa 5% bewegen wird. Gleichzeitig erhöht sich der Zuchtverbandsrabatt von 15 auf 20 Prozent. Proben, die bis zum 28.2.2015 in unserem Labor eingegangen sind, werden zu den bekannten Konditionen abgerechnet.
Eine Umstellung unseres online Auftritts mit Einrichtung eines Webshops für Genetikleistungen erfolgt in Kürze. Damit erhalten Sie die Möglichkeit unsere Gentests zukünftig auch online zu bestellen, sowie Preisinformationen zu den genannten Leistungen auf unserer Homepage jederzeit einzusehen.
Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Labogen Team

(29.01.2015)        Degenerative Myelopathie

DM - Patent nun erteilt ...mehr

Das europäische Patent für den Test zum Nachweis des genetischen Risikofaktors für die Degenerative Myelopathie beim Hund (DM-Gentest) ist nunmehr erteilt. LABOKLIN konnte das alleinige Untersuchungsrecht für diesen Gentest für Europa erwerben. Wir führen den Test in unserem Labor gemäß den Vorgaben des US-amerikanischen Erfinders Dr. Gary Johnson durch. Weitere ausführliche Informationen über die Erkrankung und den Gentest finden Sie hier.


(14.11.2014)        FECAVA-Poster


(16.10.2014)        WSAVA Calls for Quarantine not Euthanasia for Dogs Exposed to Ebola

WSAVA Calls for Quarantine not Euthanasia for Dogs Exposed to Ebola ...mehr

The World Small Animal Veterinary Association (WSAVA), a global veterinary association, has called for the testing and quarantine of dogs exposed to the Ebola virus in countries not endemic for the disease, not automatic euthanasia. It has spoken out following the euthanasia on 8 October 2014 of a pet dog belonging to an infected woman in Spain on the government's orders and against her wishes.

The infection of a nurse in Spain with Ebola after caring for an infected priest has caused international concern and people who have come into contact with her are in quarantine. The Madrid regional government also obtained a court order to euthanise her dog, claiming that 'available scientific information' could not rule out 'a risk of contagion.' Quarantine was not considered as an alternative and the dog has now been destroyed.

The World Small Animal Veterinary Association (WSAVA) is an association made up of 92 veterinary organizations from all over the world, representing 145,000 individual veterinarians globally. Full scientific evidence to support its views is available at www.wsava.org.

[Quelle: WSAVA]


(16.10.2014)        Tierarzt. Ein Traumberuf?

Tiermedizin: Ein Beruf - viele Perspektiven - Unzählige Möglichkeiten ...mehr

Tierarzt. Ein Traumberuf?

Ja, auf jeden Fall. Darin sind sich alle einig, die an der Broschüre TIERMEDIZIN für Schüler und Studierende mitgewirkt haben, obgleich nahezu alle einer unterschiedlichen tierärztlichen Tätigkeit nachgehen. Und gerade diese, vielen unbekannte  berufliche Vielfalt sowie die guten beruflichen Perspektiven und die für einen erfolgreichen beruflichen Werdegang notwendige persönliche Eignung, wollte der Dessauer Zukunftskreis Schülern, aber auch bereits Tiermedizin Studierenden in dieser Broschüre vorstellen. 
(weiterlesen


(09.10.2014)        Blutspende-Profile

Hund und Katze als Blutspender: LABOKLIN unterstützt Ihre Praxis mit Monitoring-Profilen ...mehr

Hunde und Katzen, die bei Bedarf für Bluttransfusionen zur Verfügung stehen, sollten regelmäßig daraufhin untersucht werden, ob sie frei von Erregern sind, die durch Transfusion zur Infektion des Empfängertieres führen können. Um Ihnen dieses Monitoring zu erleichtern, haben wir für den Hund und für die Katze jeweils ein Profil zusammengestellt, das sowohl mit als auch wahlweise ohne Bestimmung der Blutgruppe angefordert werden kann.

Probenmaterial: 1 ml EDTA-Vollblut
Bearbeitungsdauer: 1-3 Werktage

Blutspende-Profil Hund groß
Blutgruppe (serologisch), PCR: Anaplasma phagozytophilum, Babesien, Ehrlichia canis, hämotrope Mykoplasmen

Blutspende-Profil Hund klein
PCR: Anaplasma phagozytophilum, Babesien, Ehrlichia canis, hämotrope Mykoplasmen

Blutspende-Profil Katze groß
Blutgruppe (serologisch), FIV-AK, PCR: FeLV, hämotrope Mykoplasmen

Blutspende-Profil Katze klein
FIV-AK, PCR: FeLV, hämotrope Mykoplasmen


(06.10.2014)        Dermatophyten-PCR

Ab sofort neu bei LABOKLIN ist der molekularbiologische Direktnachweis von Dermatophyten ...mehr

Mit der Dermatophyten-PCR bietet Ihnen LABOKLIN ab sofort eine hilfreiche Ergänzung zur konventionellen Diagnostik mittels Pilzkultur. Die Zeit bis zur Diagnosestellung kann verkürzt werden, was eine frühe antimykotische Therapie erlaubt.

Gesichert erfasst werden Microsporum canis, Trichophyton mentagrophytes, Trichophyton equinum und Microsporum gypseum (eine Speziesdiagnose ist derzeit noch nicht möglich, für die Therapie aber auch nicht zwingend erforderlich).

Probenmaterial: Haare mit Haarwurzeln, tiefe Hautgeschabsel, Schuppen, Krusten, Krallen. Entnahme idealerweise am Übergang zwischen veränderter und gesunder Haut.

Bearbeitungsdauer: 2-4 Werktage nach Probeneingang.


(24.09.2014)        FECAVA Poster

FECAVA Poster ...mehr

Eine Arbeitsgruppe der FECAVA hat Richtlinien zum Umgang mit Antibiotika in der Kleintiermedizin erstellt. Resultat ist z.B. ein Fließdiagramm zur Entscheidungs­findung, wann eine Antibiose, wann in diesem Rahmen eine bakteriologische Untersuchung erforderlich ist. Auch eine Auflistung, in welcher Lokalisation mit welchen Keimen zu rechnen ist und welche Antibiotika die erste Wahl darstellen, ist so entstanden. Wir von LABOKLIN stellen die FECAVA Poster in deutscher Sprache zur Verfügung und unterstützen so die FECAVA mit der Verbreitung dieser, wie wir meinen, extrem nützlichen Information für die Praxis. Besuchen Sie uns auf einem der nächsten Kongresse und holen Sie sich Ihr Exemplar für Ihre Praxis!


(15.09.2014)        FECAVA Laboklin Reisestipendium

FECAVA LABOKLIN Reisestipendium - Bewerbungsfrist verlängert ...mehr


Noch bis zum 01. Oktober 2014 haben Interessenten die Möglichkeit, sich um das FECAVA LABOKLIN Reisestipendium zu bewerben. Für Fragen zum Stipendium kontaktieren Sie bitte ulrike@fecava.org.

FECAVA Regeln

(08.08.2014)        Rakoczy Reitturnier

LABOKLIN unterstützt Rakoczy Reitturnier ...mehr

Auch in diesem Jahr hat sich LABOKLIN wieder dazu entschlossen das Rakoczy Reitturnier in Bad Kissingen finanziell zu unterstützen und die Leistungen der Sieger in der Punktespringprüfung mit einem Geldpreis zu honorieren. Die mittlerweile traditionell gewordene Veranstaltung fand vom 31.07. – 03.08.2014 in der Au statt und lockte mit seiner besonderen Atmosphäre um das historische Turniergebäude 220 Reiter mit über 500 Pferden an, darunter auch zahlreiche Nationalpreisreiter. Während die Wettstreiter in verschiedenen Disziplinen, wie Spring- und Dressurreiten, Ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen konnten, durften die jüngsten Gäste bei den kleinen Ponys ihre eigenen Reiterfahrungen sammeln.


(17.07.2014)        Bovines Papillomavirus Typ 1 und 2

Bovines Papillomavirus Typ 1 und 2 (Equines Sarkoid) ...mehr

Ab sofort steht der PCR-Nachweis von Bovinen Papillomaviren Typ 1 und 2 bei LABOKLIN zur Verfügung. Für beide Viren wird ein ätiologischer Zusammenhang mit dem Equinen Sarkoid vermutet.

Probenmaterial: Krusten, Haare (Haarwurzeln!), Gewebe (Tumor).


(07.07.2014)        Wanderausstellung DogArt in Bad Kissingen

Wanderausstellung DogArt in Bad Kissingen ...mehr

 
   
Bereits zum fünften Mal kommt die Kunstausstellung DogArt nach Bad Kissingen. Gezeigt werden großformatige Gemälde internationaler Künstler, die die Beziehung von Mensch und Hund zum Thema haben.

Die Eröffnungsveranstaltung der Outdoor-Wanderausstellung findet am 13. Juli ab 14 Uhr im Kurpark in Bad Kissingen statt.

Vom Schweizerhaussteg bis zum Hallenbad werden die wetterfesten Kunstwerke zum diesjährigen Thema „My dog, her dog, his dog“ ausgestellt. Es wird wieder ein buntes Rahmenprogramm geben: neben Vorführungen von Rettungs- und Hütehunden sowie einer Hundeschule sind neu in diesem Jahr auch Dienstleister aus der Region anwesend, die mit eigenen Ständen über ihre Produkte für Hunde und ihre Besitzer informieren.


(03.07.2014)        K-Lokus (brindle)

Biite beachten Sie: ...mehr

ab sofort bietet LABOKLIN keinen Versand der Proben für den brindle-Gentest mehr an.
Es gibt die Möglichkeit den Test auf K-Lokus bei uns im Haus durchzuführen, hierbei wird allerdings nur auf die Allele KB und ky getestet. Es kann von diesem Ergebnis keine Aussage über das Vorhandensein oder die Abwesenheit des kbr (brindle) Allels getroffen werden.


(14.05.2014)        Europäisches Reisestipendium

Europäisches Reisestipendium ins Leben gerufen ...mehr

Haben Sie sich jemals gefragt wie die Leishmaniose beim Hund in Istanbul behandelt wird, welche Rennverletzungen bei Huskys in Norwegen auftreten, wie Impfprotokolle bei Katzen in Malaga aussehen oder welche Überweisungsmöglichkeiten für Haustiere in Estland vorhanden sind? Jetzt haben Sie und eine Gruppe Ihrer Kollegen vor Ort die Möglichkeit dies aus erster Hand zu erfahren, die Ausgaben hierfür bezahlt zu bekommen und dabei womöglich neue Freundschaften zu schließen.
Um das Verständnis von Haustierärzten in Europa auf Basisebene zu verbessern, hat die FECAVA, die  Federation of European Companion Animal Veterinary Associations, mit der Unterstützung von Laboklin  im März  in  Helsinki das FECAVA LABOKLIN Reisestipendium ins Leben gerufen. Das Stipendium, das einmal im Jahr vergeben wird, ermöglicht es zwei Gruppen von Kleintierpraktikern aus zwei verschiedenen Teilen Europas einander zu besuchen, die tägliche Arbeit der anderen zu beobachten, die örtliche Kultur zu genießen und voneinander zu lernen.
Genaue Details über das Stipendium und darüber, wie man sich anmelden kann, ist in der Frühjahrsausgabe von EJCAP Online zu lesen, die auf der FECAVA Webseite www.fecava.org gefunden werden kann.

Die Bewerberrichtlinien für das FECAVA LABOKLIN Reisestipendium finden Sie hier ab sofort zum Download als PDF

Einführung des Reisestipendiums
Bei der Einführung des Reisestipendiums in Helsinki (von links nach rechts FECAVAs designierter Präsident Jerzy Gawor, LABOKLIN Vertreter Christoph Gerhards, FECAVA Präsidentin Monique Megens, FECAVAs Schriftführer Wolfgang Dohne und Schatzmeister Denis Novak)


(10.04.2014)        GLOWORM EU-Forschungsprojekt

EU-Forschungsprojekt - GLOWORM ...mehr

http://www.gloworm.eu/

Seit 2 Jahren sind wir von LABOKLIN in das EU-Forschungsprojekt "gloworm" eingebunden, das optimiertes Management zur Erkennung und Vermeidung von Parasitosen bei Rindern und kleinen Wiederkäuern zum Ziel hat.

In diesem Zusammenhang bitten wir um Mitarbeit - ein max. 5 Minuten dauernder Fragebogen ist unter
https://de.surveymonkey.com/s/grazing_Deutsch  zu finden.
Es wäre schön, wenn Sie Ihre Tierhalter dazu bewegen könnten, mitzumachen!


(23.01.2014)        Hereditäre Katarakt (HSF4)

Genetik Test bei Französischer Bulldogge ...mehr

Wir freuen uns Sie darüber informieren zu können, dass LABOKLIN sein Spektrum der genetischen Tests erweitern konnte.
Seit neuestem können wir Ihnen daher den Test auf Hereditäre Katarakt (HSF4) bei der Französischen Bulldogge anbieten.
Genaue Informationen zur Erkrankung und zur Durchführung des Tests finden Sie hier.

(15.01.2014)        DGK-DVG Symposium

Infektionen: erkennen, behandeln, verhindern ...mehr

Symposium der Deutschen Gesellschaft 
für Kleintiermedizin
vom 25. bis 27. April 2014 in Bad Kissingen

"Infektionen: erkennen, behandeln, verhindern"Infoflyer download

Satellitenmeetings:

"Neues von der Honigbiene:
akuelle Forschungsergebnisse aus Physiologie, Pathologie und Diagnostik!" Infoflyer download

"InfektionserkrankungenPferd"Infoflyer download


(20.11.2013)        LABOKLIN goes mobile

Web-App für mobile Endgeräte ...mehr

Mit dieser App können Sie mit ihren mobilen Endgeräten auf ihre Befunde zugreifen. Immer und überall, ohne dafür an den Computer zurückkehren zu müssen. Das Abrufen der Befunde über die App hat keinerlei Auswirkungen auf die anderen Wege der Befundübermittlung.
Sie erhalten Ihre Befunde weiterhin zusätzlich wie Sie es wünschen. Die LABOKLIN App steht allen Kunden zur Verfügung, die bereits unsere Webschnittstelle („Mein Labor“) nutzen. Sie können damit alle verfügbaren Befunde der letzten 30 Tage sehen. Dies schließt auch das Material ein, das wir erhalten haben, für das aber noch kein Befund vorliegt – dargestellt wird dies als „Eingegangen“.  Da die Befunde aktuell gehalten und live synchronisiert werden, können sie nur abgerufen werden, wenn Ihr Gerät mit dem Internet verbunden ist.
Sie können die App sofort über www.laboklin.de/app auf Ihrem Gerät starten.
Wenn Sie noch keinen Zugang zur Webschnittstelle oder weitere Fragen und Anregungen haben, kontaktieren Sie uns bitte über info@laboklin.de oder telefonisch unter 0971/72020.

Anleitung zur AppAnleitung zur App als PDF zum download


(19.11.2013)        Untersuchungsauftrag für Reptilien,

Amphibien und Fische, PCR-Nachweise ...mehr

Ab sofort gibt es bei LABOKLIN einen eigenen Antrag für Reptilien, Amphibien und Fische mit zahlreichen neuen serologischen und molekularbiologischen Tests.

Neu sind unter anderem PCR-Nachweise für Irido-, Picorna-, Rana- und Reoviren sowie Antikörper-Nachweise für TeHV-1 und TeHV-3, Paramyxo- und Picornaviren.

Untersuchungsantrag für Reptilien herunterladen (für Tierärzte über "Mein Labor")  Untersuchungsantrag Reptilien   


(14.11.2013)        Update Gloworm Projekt

Gloworm Meeting Dublin ...mehr

LABOKLIN forscht zusammen mit Experten aus ganz Europa an einem Projekt um Helminthen-Infektionen bei Nutztieren zu kontrollieren. Titel des Projektes ist Gloworm.
Vom 16. - 17. September 2013 fand die 2.Vollversammlung und wissenschaftliche Konferenz der Konsortiummitglieder in Dublin, Irland statt.
Die ersten Ergebnisse der verschiedenen Projektteile wurden vorgestellt und diskutiert.
Vielversprechende Fortschritte zeigt die Entwicklung eines Multispezies-Test, durch die FU Berlin, welcher Antikörper gegen Fasciola hepatica, Dictyocaulus vivparus, Ostertagia ostertagi, Haemonchus contortus und Cooperia oncophera aus Serum detektieren soll.
Desweiteren wurde bereits ein 10fach sensitiverer Test zur Bestimmung von H. contortus entwickelt (Moredun Research Institute).
Ein dritter bereits in der Entwicklung befindlicher Test soll SNP‘s (single nucleotide polymorphism) detektieren, welche verantwortlich für die Resistenz der Helminthen gegen Benzimidazole sind.
Ein weiteres Ziel von Gloworm stellt die Entwicklung von Transmissionsmodellen für verschiedene Nematodenspezies dar, welche in der Folge zu zielgerichteten Kontrollstrategien führen sollen.
Die vier Spezies Ostertagia ostertagi, Cooperia oncophera, Teladorsagia circumcincta und Haemonchus contortus werden  bereits bearbeitet.
Der Aufbau einer Datenbank zur Bereitstellung der Daten für räumliche Transmissionsanalysen  wird für Anfang kommenden Jahres erwartet.
Die Universität Ghent hat ein web-basiertes Programm vorgestellt, ParaCalc®, welches individuelle Kostenabschätzungen durchführen kann, wenn parasitäre Infektionen im Bestand vorliegen oder Behandlungsversuche bereits durchgeführt wurden.

Weitere Informationen zu den aktuellen Forschungsergebnissen finden Sie unter:
www.gloworm.eu


(10.10.2013)        SCA-Gentest

Spinocerebelläre Ataxie (SCA) und Late-Onset Ataxie (LOA) ...mehr

Spinocerebelläre Ataxie (SCA) und Late-Onset Ataxie (LOA) beim Jack Russell Terrier und Parson Russell Terrier

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir ab sofort neben dem LOA-Gentest auch den SCA-Gentest beim Parson Russell Terrier und beim Jack Russell Terrier anbieten können. Der SCA-Test wird für eine Übergangsphase über das Labor des Erfinders Dr. Gary Johnson abgewickelt. Wir benötigen einen Backenabstrich oder eine EDTA-Blutprobe und können aus einer Probe auch weitere Gentests wie beispielsweise PLL durchführen. Sollte bereits eine Probe bei uns vorliegen, so kann der entsprechende Gentest auch aus der eingelagerten DNA unter Angabe der Untersuchungsbefundnummer nachbestellt werden.


(25.09.2013)        Ranavirus und Picornavirus

Neues zur PCR-Diagnostik bei Reptilien ...mehr

Ab sofort steht der PCR-Nachweis von Ranaviren und Picornaviren bei LABOKLIN zur Verfügung. Ranaviren spielen bei Reptilien, Amphibien und Fischen eine Rolle, Picornaviren ausschließlich bei Schildkröten.

Probenmaterial: Abstriche ohne Transportmedium, Gewebe.


(13.09.2013)        Oktober Aktion!

Hyperthyreose-Profil ...mehr

Als Aktion im Oktober bieten wir für Tierärzte eine speziell auf die Schilddrüsendiagnostik bei Katzen abgestimmte Untersuchung an.
Der Untersuchungsantrag für unser Hyperthyreose-Profil steht im geschützen Bereich zum Download zur Verfügung.


(30.08.2013)        RHD beim Kaninchen

PCR für RHD-Viren jetzt verfügbar ...mehr

Ab sofort steht der PCR-Nachweis von RHD-Viren bei LABOKLIN zur Verfügung. Die RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease) oder ansteckende Kaninchenseuche ist eine hochkontagiöse und meist tödlich endende Viruserkrankung bei Kaninchen der Spezies Oryctolagus cuniculus.

Probenmaterial: Abstriche ohne Transportmedium (z.B. Konjunktiva), Urin, Faeces, EDTA-Blut oder Gewebe (v.a. Leber).


(15.08.2013)        PDD-Diagnostik

PCR für Aviäre Bornaviren jetzt verfügbar ...mehr

Ab sofort steht der PCR-Nachweis von Aviären Bornaviren (ABV) bei LABOKLIN zur Verfügung. Dieses Virus wird mit dem Auftreten der Neuropathischen Drüsenmagendilatation (Proventricular Dilatation Disease, PDD) in Zusammenhang gebracht. Die PDD ist eine schwerwiegende Erkrankung des Nervensystems und des Magendarmtraktes bei v.a. Großpapageien, die mit einer massiven Erweiterung des Drüsenmagens einhergeht.

Die akute Form endet stets tödlich, jedoch können auch klinisch unauffällige Vögel mit dem Virus infiziert sein. Zuchtbestände und Neuzugänge sollten daher auf eine Infektion mit ABV überprüft werden.

Probenmaterial: Abstriche ohne Transportmedium (Kropf und Kloake), Gewebe (Gehirn, Magendarmtrakt).


(23.07.2013)        Arenavirus bei Schlangen

PCR-Nachweis von Arenaviren jetzt verfügbar ...mehr

Ab sofort steht bei LABOKLIN der PCR-Nachweis von Arenaviren bei Riesenschlangen zur Verfügung. Diese Viren stehen mit dem Auftreten der "Inclusion body disease" (IBD), einer häufig tödlich endenden Erkrankung bei Boas und Pythons im Zusammenhang.

Die durchgeführte PCR detektiert das "California Academy of Sciences Virus" (CASV), das "Golden Gate Virus" (GGV) und das "Collierville Virus" (CVV).

Als Probenmaterial können Blut, Speiseröhren-Abstriche (ohne Transportmedium) oder Gewebeproben (z.B. Leber, Pankreas, Niere, ZNS) verwendet werden.


(10.06.2013)        Myxomatose-PCR

PCR-Nachweis von Myxoma-Viren (Myxomatose) ...mehr

LABOKLIN bietet seit Juni 2013 den PCR-Nachweis von Myxoma-Viren zur Verfügung.

Die Myxomatose ist eine akut verlaufende Allgemeinerkrankung bei Kaninchen, die durch das Auftreten von Unterhautödemen und knotigen Wucherungen in Haut/Unterhaut gekennzeichnet ist und häufig letal verläuft. Aufgrund der Übertragung durch Arthropoden kommt es v.a. in nassen, eher kühlen Sommern zu einem gehäuften Auftreten.
 
Probenmaterial: Konjunktival-Abstrich ohne Medium, Gewebe


(24.04.2013)        Neue Gentests verfügbar

LABOKLIN erweitert ständig die Palette der verfügbaren Gentests, um Züchter, Tierhalter und Verbände bestmöglich zu unterstützen. ...mehr

In letzter Zeit konnte der Test auf Polyzystische Nierenerkrankung (PKD) beim Bull Terrier etabliert werden.

Für die Neonatale Cerebelläre Abiotrophie (NCCD) beim Beagle sind Gentests verfügbar.

Das Imerslund-Gräsbeck-Syndrom (IGS) kann beim Border Collie genetisch untersucht werden.

Beim Bobtail kann die Primäre Ciliäre Dyskinesie (PCD) überprüft werden.

Die Neuronale Ceroid Lipofuszinose (NCL) kann nun auch für den American Staffordshire Terrier bei LABOKLIN getestet werden.

Die Juvenile Epilepsie beim Lagotto Romagnolo wird nun direkt von LABOKLIN untersucht.

Bei Pferden ist der Test auf Erbliche Myotonie für das New Forest Pony verfügbar.

Proben für Head Defekt und Hypokaliämie bei Burma Katzen können ab sofort zur Untersuchung in einem Partnerlabor eingereicht werden.

Nähere Informationen zu den jeweiligen Erkrankungen und zur Testdurchführung finden sich unter Erbkrankheiten.

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen wie gewohnt auch telefonisch zur Verfügung.


(11.03.2013)        Hereditäre Nasale Parakeratose (HNPK)

Die für die Hereditäre Nasale Parakeratose (HNPK) verantwortliche ...mehr

Die für die Hereditäre Nasale Parakeratose (HNPK) verantwortliche Mutation wurde erstmalig von der Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Tosso Leeb, Universität Bern, beschrieben.
LABOKLIN konnte die exklusive Lizenz für den in der Patentierung befindlichen Gentest zum Nachweis der HNPK-Mutation erwerben und besitzt somit weltweit das alleinige Untersuchungsrecht.


(18.02.2013)        Hämotrophe Mykoplasmen

Differenzierung von felinen hämotrophen Mykoplasmen – PCR jetzt verfügbar ...mehr

Bei der Katze sind derzeit drei verschiedene hämotrophe Mykoplasmen (früher Haemobartonella) mit unterschiedlicher Pathogenität beschrieben. Neben dem als Ohio-Isolat bekannten Mycoplasma haemofelis Stamm und dem am häufigsten auftretenden California Isolat, Candidatus Mycoplasma haemominutum, ist seit einigen Jahren ein weiterer Stamm, Candidatus Mycoplasma turicensis, bekannt. Während Mycoplasma haemofelis auch bei immunkompetenten Tieren eine schwerwiegende Erkrankung auslösen kann, verläuft eine Infektion mit Candidatus Mycoplasma haemominutum oder Candidatus Mycplasma turicensis bei gesunden Tieren dagegen meist subklinisch bis mild. Auch Mehrfachinfektionen sind möglich, diese gehen in der Regel mit deutlicheren klinischen Symptomen einher als Monoinfektionen. Zudem können Co-Faktoren die Erkrankung beeinflussen.

Neben unserer herkömmlichen Hämobartonellen-PCR, die alle drei Stämme erfasst, können wir Ihnen ab sofort auch eine Differenzierung zwischen diesen unterschiedlich pathogenen Stämmen als zusätzliche Untersuchung anbieten.

Material: 0,5 ml EDTA-Blut


(15.01.2013)        Equine infektiöse Anämie (EIA)

Neuer Test zur Diagnostik der Equinen Infektiösen Anämie (EIA) ...mehr

Unter den Pferdebesitzern ist z.Zt. die Verunsicherung über eine mögliche Ausbreitung der EIA gross. Einige Verbände aber auch einzelne Reitställe oder Vereine haben bereits mit freiwilligen Testungen ihrer Pferdebestände reagiert, um so der Aufregung Einhalt zu gebieten. Sicher ist das „Screenen“ kompletter Bestände eine ideale Massnahme. Aber auch wenn einzelne sich bzw ihre Pferde dieser Untersuchung entziehen, trägt es doch erheblich zur Beruhigung der anderen Pferdebesitzer bei.

Neben dem bekannten „Coggins-Test“, der für alle amtlichen Vorgänge sowie auch die Export- untersuchungen bis heute massgebend ist, können wir Ihnen ab sofort einen cELISA auf EIA-Antikörper anbieten.

Der Test hat eine deutlich höhere Sensitivität verglichen mit dem Coggins-Test, dadurch kann es auch in seltenen Fällen zu falsch positiven Ergebnissen kommen. Diese hätten allerdings nur Konsequenzen, wenn sie durch einen positiven Coggins-Test bestätigt werden. Negative cELISA-Ergebnisse sind dafür als sicher anzusehen. Wir hatten bislang noch keine Probe, die im cELISA negativ war und im Coggins positiv.

Also: immer wenn es sich um amtliche (Export-) Untersuchungen handelt, ist der Coggins-Test vorgeschrieben. Bei den freiwilligen Untersuchungen könnten Sie auf den cELISA ausweichen, der den grossen Vorteil hat, schneller Ergebnisse zu liefern. Bei rechtzeitigem Eintreffen der Probe im Labor, erhalten Sie die Ergebnisse noch am selben Tag. Der Test wird Montag bis Freitag angesetzt. Zum Vergleich der Coggins-Test: mindestens 2-3 Tage. Auch bei kurzfristigen internationalen Pferdetransporten kann ein vorweg geliefertes cELISA-Ergebnis für mehr Planungssicherheit sorgen.

Material für beide Tests: 1 ml Serum.


(01.10.2012)        Zwergenwuchs beim Labrador - Gentest verfügbar

Zwergenwuchs beim Labrador - Gentest verfügbar ...mehr


Ab sofort bietet LABOKLIN den Gentest für die milde Form des Zwergenwuchses beim Labrador an. Dieser Test wurde von den Arbeitsgruppen um Prof. Dr. Leeb und Prof. Dr Lohi entwickelt und uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Die Erkrankung kommt vor allem in den Jagd- und Arbeitslinien vor. Die Hunde zeigen neben der verminderten Körpergröße keine weiteren typischen Symptome.


(27.09.2012)        Progressive Retinaatrophie (rcd4 PRA) - PCR

Progressive Retinaatrophie (rcd4 PRA) - PCR ...mehr

Die Progressive Retinaatrophie (PRA) steht für eine Gruppe von erblich bedingten Photorezeptor- Störungen der Netzhaut, die bei verschiedenen Hunderassen durch unterschiedliche Mutationen hervorgerufen werden.
Man unterscheidet sich spät entwickelnde degenerative Veränderungen von sich bereits im Welpenalter klinisch manifestierenden dysplastischen Störungen. Abgesehen vom Lebensalter, in dem die Erkrankung in Erscheinung tritt, sind die klinischen und ophthalmologischen Symptome ähnlich. Betroffene Hunde zeigen eine bilaterale Mydriasis, das Tapetum lucidum reflektiert verstärkt und das retinale Gefäßnetz erscheint atrophisch.
Beim Irish Setter handelt es sich um eine Dysplasie von Zapfen und Stäbchen, eine sog. Rod-cone-dysplasia type 1 (rcd1) oder type 4 (rcd4). Beim Gordon Setter wird nur die Rod-cone-dysplasia type 4 (rcd4) überprüft.
Die rcd1-Mutation ist durch einen frühen Krankheitsbeginn gekennzeichnet.
Die rcd4-Mutation wird auch als Late-Onset-PRA (LOPRA) beschrieben und tritt frühestens ab dem zweiten Lebensjahr auf. Ein erstes Anzeichen für diese Form der PRA ist die Nachtblindheit betroffener Hunde.


(21.09.2012)        GQ Santana Dominant White W10

GQ Santana Dominant White W10 ...mehr

Alle Pferde mit dieser Farbe gehen zurück auf den Hengst “GQ Santana”, der im Jahr 2000 in den USA geboren wurde. Er war ein bekannter Deckhengst in der AQHA und der APHA. W10 wird dominant vererbt, d. h. alle Pferde, die diese Mutation tragen haben mehr oder weniger weiße Abzeichen. Pferde mit der W10-Mutation im KIT-Gen haben an den Stellen, an denen die Haare weiß sind, rosa Haut. Die Augen sind normal pigmentiert, selten auch blau.
Mit dem Gentest kann der Züchter, der diese Farbe züchten möchte, herausfinden, ob ein Pferd das von GQ Santana abstammt und selbst nur wenige weiße Abzeichen hat, die Mutation vererben kann.
Der Genotyp W10/W10 konnte bislang nur bei Aborten aus der Verpaarung zweier Trägertiere (N/W10) nachgewiesen werden. Dies deutet darauf hin, dass homozygote Pferde nicht lebensfähig sind.


(27.06.2012)        Anti-Müller-Hormon (AMH)

Anti-Müller-Hormon (AMH) dient der Diagnose von Granulosa-Zell-Tumoren ...mehr

Anti-Müller-Hormon (AMH) dient der Diagnose von Granulosa-Zell-Tumoren bei der Stute und der Unterscheidung zwischen kastrieren und nicht kastrierten Tieren bei Hund, Katze und Pferd. Wir führen den Test einmal wöchentlich durch, benötigtes Probenmaterial ist Serum.

Anti-Müller-Hormon
-      Unterscheidung von kastriert, unkastriert, kryptorchid
-      Diagnostik von Granulosa-Zell-Tumoren bei der Stute 

Das Anti-Müller-Hormon (AMH) ist ein Glykoprotein, welches während der Embryonalentwicklung eine wichtige Rolle bei der sexuellen Differenzierung spielt. Neueste wissenschaftliche Untersuchungen, die z.T. angelehnt an humanmedizinische Diagnostikansätze durchgeführt wurden, brachten den Beweis, dass die Bestimmung dieses Hormons auch beim Tier effizient zur Interpretation verschiedener Fragestellungen genutzt werden kann. 

 Pferd

Bezüglich der Diagnostik von Granulosa-Zell-Tumoren erzielt die Bestimmung von AMH eine Sensitivität von 95%. Sie liegt damit deutlich über den bis dahin verwendeten Tests (Inhibin  85%, Testosteron 55%). Ovarektomierte Stuten weisen deutlich niedrigere AMH-Spiegel, GZT-Stuten zeigen deutlich höhere Hormon-Konzentrationen.
Bild vergrößert

Beim männlichen Pferd ist AMH ein nützlicher Biomarker für das Vorhandensein testikulären Gewebes und kann so zur Kryptorchismus-Diagnostik eingesetzt werden. Dieser Test ist dabei auch bei jungen kastrierten Tieren einsetzbar.

 Hund & Katze

Die Diagnose kastriert bzw. nicht kastriert stellt beim weiblichen Tier gerade bei Tieren mit unklarer Vorgeschichte wie z.B. bei Fundtieren eine Herausforderung dar. Auch hier können mittels AMH-Bestimmung sowohl bei Hündinnen als auch bei Katzen extrem richtungsweisende Befunde erzielt werden. Die Notwendigkeit zeitraubende und kostenintensive Funktionstests durchzuführen entfällt damit.  Auch für Rüden und Kater gilt, dass die AMH-Bestimmung zur Kryptorchismus- Diagnostik herangezogen werden kann.  

 Testablauf

Bei dem Test handelt es sich um einen ELISA, der einmal wöchentlich im Labor Laboklin GmbH & Co KG durchgeführt wird. Als Material wird Serum oder Lithium-Heparin- Plasma benötigt. Die Probe sollte zeitnah abzentrifugiert und zellfrei abpipettiert werden. Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.laboklin.de oder über unsere tierärztliche Fachberatung unter 0971-72020 


(11.04.2012)        Patenterteilung für EIC und PSSM

Patenterteilung für EIC und PSSM ...mehr

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass LABOKLIN Inhaberin des Europäischen Patentes EP 2 121 969 "Verfahren zur Feststellung des Vorliegens einer Polysaccharid-Speicher-Myopathie (PSSM) bei einem Pferd" ist.
Die Patenterteilung erfolgte am 8. März 2012. Die Veröffentlichung der Erteilung erfolgte am 4. April 2012.
Dieses Patent ist unter anderem in den Ländern DE, AT und CH in Kraft.
Daneben ist die Firma LABOKLIN auch Inhaberin des Europäischen Patentes EP 2 132 337 "Verfahren zur Feststellung des Vorliegens oder einer Prädisposition für die Entwicklung eines Exercise Induced Collapse (EIC) bei Hunden", das am 2. November 2011 erteilt worden und unter anderem in den Ländern DE, AT und CH in Kraft ist. Somit besteht ein alleiniges Untersuchungsrecht in Europa für EIC und PSSM.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass aufgrund der Patenterteilung zu untersuchende Proben nur noch über LABOKLIN abgewickelt werden können. Wir gehen davon aus, dass von Zuchtverbänden nur noch Ergebnisse anerkannt werden, die rechtlich zuverlässig ermittelt wurden.


(06.02.2012)        Dry Eye Curly Coat Syndrom

Dry Eye Curly Coat Syndrom beim Cavalier King Charles Spaniel ...mehr

Neben Episodic Falling stellt das Dry Eye Curly Coat Syndrom eine weitere relevante Erbkrankheit beim Cavalier King Charles Spaniel dar.

Symptome treten bereits zum Zeitpunkt der Geburt auf. Betroffene Welpen weisen ein ungewöhnliches Fell (rau und lockig) sowie Symptome einer Keratoconjunctivitis sicca (Binde/Hornhautentzündung aufgrund mangelnder Tränenflüssigkeit) auf. Außerdem erscheinen betroffene Welpen kleiner als ihre Wurfgeschwister. Haarmangel sowie das raue Fell führen zu Kratzen. Veränderungen an der Haut der Fußballen sowie an den Krallen lösen Schmerzen und Lahmheit aus. Auch die Zähne werden in Mitleidenschaft gezogen.
Der nun erhältliche Gentest ermöglicht die Identifizierung der Träger, die aufgrund des autosomal-rezessiven Erbgangs selbst nicht erkranken, jedoch die Anlage weiter vererben können. Bei der Verpaarung zweier Träger können betroffene Welpen fallen.
Bitte beachten Sie: wir bieten eine preislich sehr attraktive Kombiuntersuchung für Dry Eye Curly Coat Syndrom und Episodic Falling an!


(23.12.2011)        Genetische Rassezuordnung für Katzen und Hunde

Genetische Rassezuordnung für Katzen und Hunde ...mehr

Bereits seit mehreren Jahren ist die genetische Rassezuordnung beim Hund ein Routineangebot von LABOKLIN. Nun wurde auch die genetische Rassezuordnung für Katzen etabliert und in die Routinediagnostik überführt.
Anhand eines DNA-Profiles und dessen statistischer Auswertung ist es möglich, eine Zugehörigkeitswahrscheinlichkeit einer Katze zu einer bestimmten Rasse zu ermitteln. Bisher können wir mit dieser Methode folgende Rassen zuordnen: Britisch Kurzhaar, Europäisch Kurzhaar, Maine Coon, Norwegische Waldkatze und Perser. Das Spektrum wird durch Aufnahme weiterer DNA-Profile von anderen Rassekatzen in die Datenbank laufend erweitert. Diese Methode stellt neben der äußerlichen Begutachtung ein zusätzliches Werkzeug zur Rassebestimmung dar.
Auch die Unterscheidung von Hauskatzen und Wildkatzen nur anhand äußerer Merkmale ist schwierig. Daher hat LABOKLIN dafür einen molekularbiologischen Nachweis entwickelt. So kann anhand einer Haarprobe eindeutig nachgewiesen werden, ob es sich bei dem Tier um Felis catus (Hauskatze) oder Felis silvestris (Wildkatze) handelt. Dies ermöglicht auch Untersuchungen zur Verbreitung der Wildkatze in Deutschland.


(06.12.2011)        Anaplasma platys - Jetzt PCR-Nachweis verfügbar

Anaplasma platys - Jetzt PCR-Nachweis verfügbar ...mehr

Ab sofort steht bei LABOKLIN ein spezifischer Nachweis von Anaplasma platys mittels PCR zur Verfügung (Leistungsnummer 8236). Die durch diesen obligat intrazellulären Parasiten hervorgerufene Erkrankung wird als infektiöse canine zyklische Thrombozytopenie bezeichnet. Probenmaterial: 0,5 ml EDTA-Blut, Zecke


(02.12.2011)        Neue Giardien-Differenzierung bei LABOKLIN

Neue Giardien-Differenzierung bei LABOKLIN ...mehr

Bei humanen Giardien-Infektionen stehen die sog. Assemblages A und B im Vordergrund, diese Assemblages konnten wir zu ca. 3% allerdings auch bei Katzen und v.a. Hunden nachweisen. Damit ist bei einem Teil der Infektionen der Kleintiere mit einem Zoonosepotential zu rechnen. In der neu angebotenen Untersuchung werden 3 PCRs durchgeführt:
Giardia 
- Allgemeine Giardia spp.-PCR
- Assemblage A-spezifische PCR
- Assemblage B-spezifische PCR
 
Ein positives Ergebnis in der Assemblage-spezifischen PCR ist beweisend für das Vorliegen von Giardien-Stämmen mit Zoonosepotential (Assemblage A bzw. Assemblage B). Ein negatives Ergebnis schließt Assemblage A und B und das damit verbundene Zoonosepotential aufgrund von möglichen genetischen Varianten nicht mit vollständiger Sicherheit aus. Probenmaterial: Faeces

Tierartenvergleich positiver Giardienbefunde


(23.09.2011)        Neues LABOKLIN Informationsblatt zur Tierartendifferenzierung

Neues LABOKLIN Informationsblatt zur Tierartendifferenzierung für die Praxis. ...mehr

Lange Zeit war die Thematik der Tierartendifferenzierung nur auf Lebensmittel beschränkt. Vermehrte Anfragen, die Tierart aus Materialien wie Kot, Haaren oder Blutspuren zu bestimmen, führte bei LABOKLIN zu einer neuen, routinetauglichen molekularbiologischen Methode.

In vielen Fällen sind nur noch Spuren der fraglichen Tiere vorhanden. Bei Autounfällen befinden sich häufig Haare oder Blutspuren am Wagen. Bei Hinterlassenschaften auf der Terrasse oder im Garten lässt der Kothaufen oft keine Aussage über den „Spender“ zu.

In all diesen Fällen sind wir in der Lage, die Tierart eindeutig zu bestimmen, Wild- von Haustier zu unterscheiden, wenn uns DNA-haltige Materialien zugeschickt werden.


(09.09.2011)        Neuer Test verfügbar: Hämophilie A beim Havaneser

Neuer Test verfügbar: Hämophilie A beim Havaneser ...mehr

Die Hämophilie A gehört zu den wichtigsten vererbbaren Blutgerinnungsstörungen in der Rasse Havaneser. Mittels Gentests ist nun eine frühzeitige Erkennung von betroffenen Tieren und vor allem von Überträgerinnen möglich. Dieser Test wird ab 01.09.2011 bei LABOKLIN angeboten.


(13.07.2011)        Neues PCR-Profil: Neurologie Hund

Neues PCR-Profil: Neurologie Hund ...mehr

Als Hilfestellung zur Abklärung infektiöser Ursachen bei ZNS-Erkrankungen steht bei Laboklin ab sofort ein PCR-Profil "Neurologie Hund" (Leistungsnummer 8203) zur Verfügung. Dieses Profil kombiniert die Direktnachweise von Staupevirus, Neospora caninum, Toxoplasma gondii und FSME-Virus mittels PCR. Als Probenmaterial eignen sich Liquorpunktate, die 2-10 Tage nach Einsetzen von neurologischen Symptomen entnommen wurden.


(09.06.2011)        Neues aus dem Labor:

EHEC Verdacht ...mehr

Viele Besitzer haben Bedenken, dass ihr Begleiter sich mit EHEC infizieren könnte.
Bei klinischem Verdacht kann man den in einer Kultur isolierten E.coli serotypisieren
lassen. Soll eine EHEC Ausscheidung ausgeschlossen werden, bieten wir den
Nachweis von EHEC mittels ELISA direkt aus der Kotprobe an.


(31.03.2011)        Trichinenuntersuchung auch bei LABOKLIN

Trichinenuntersuchung bei Wild- / Hausschweinen ...mehr

Seit 1.Januar 2010 verlangt die Europäische Union, dass eine amtliche Trichinenuntersuchung nur in dafür akkreditierten Laboren bzw. Betrieben durchgeführt werden darf. Als akkreditiertes Labor, übernimmt LABOKLIN die amtliche Trichinenuntersuchung des Landkreis Bad Kissingen ab 01. April 2011, und fügt diese Untersuchung als weiteren Punkt zum bestehenden Laborleistungsspektrum.
Anträge Trichinenuntersuchung 


(24.02.2011)        2 neue Pferdeprofile bei LABOKLIN

EMS und Cushing-Profile beim Pferd ...mehr

Seit November bieten wir für die beim Pferd häufigsten Endokrinopathien Cushing und EMS spezielle Profile an:
EMS-Profil: Nüchtern- Insulin und Glukose, Fruktosamin und 2-3 proxies zur Insulinsensitivität bzw. pankreatischer ß-Zellaktivität (RISQI, MIRG, I:G ratio) Cushing-Profil: enthält das komplette EMS-Profil, zusätzlich ACTH, Triglyceride, G-GT.


(29.12.2010)        Bei wenigen Parametern Preisänderung

Bei wenigen Parametern Preisänderung ...mehr

Wie bereits im November mitgeteilt ändert sich bei wenigen Parametern der Preis zum 1.1.2011. Die neuen Unterschungsanträge können Sie wie gewohnt im internen Bereich herunterladen oder angefordert werden. 
 
Wir wünschen Ihnen ein spannendes neues Jahr 2011
Ihr LABOKLIN-Team


(27.09.2010)        Erweitertes Antibiotika-Panel bei LABOKLIN

Wir testen zusätzlich die Antibiotika Meropenem, Ticarcillin, Amikacin, Clarithromycin, Ceftazidim und Ceftifur. ...mehr

Antibiogramm PlatteErgänzend zu dem breiten Spektrum getesteter Antibiotika in unserem Routine-Antibiogramm wurde ein erweitertes Antibiotika-Panel zusammengestellt.

Wir testen zusätzlich die Antibiotika Meropenem, Ticarcillin, Amikacin, Clarithromycin, Ceftazidim und Ceftifur. Empfohlen werden kann dieses erweiterte Antibiotika-Panel insbesondere bei vorbehandelten, therapieresistenten Infektionen.


(02.07.2010)        Hymenoptera

Allergische Reaktionen auf Insektenstiche ...mehr

WespeMit allergischen Reaktionen unserer Patienten auf Insektenstiche, vor allem aus der Ordnung der Hymenoptera (Hautflügler: Biene, Wespe und Co) sind wir – besonders in den Sommermonaten – regelmäßig konfrontiert.
 
Daher bieten wir Ihnen den neuen Allergietest Panel Hymenoptera an: mit der Testung auf die vier häufigsten Auslöser aus dieser Gruppe. Dieser Allergietest gehört zu den bewährten Tests, die auf der Fc-Epsilon-Rezeptor-Technologie basieren und garantiert Ihnen somit eine zuverlässige Messung der allergenspezifischen IgE-Antikörper aus dem Serum Ihres – von Biene, Wespe, Feldwespe oder Hornisse – gestochenen Patienten.  


(21.06.2010)        Jetzt neu in einem Test

Babesien-, Anaplasmen- und Borrelien - jetzt neu in einem Test ...mehr


Zecke in versch. Entwicklungsstadien (Foto: Novartis Behring)Für durch Zecken übertragene Krankheiten gibt es jetzt ein Profil für Deutschland bzw. Zentraleuropa (Deutschland, Niederlande, Nordschweiz, Österreich).

Es beinhaltet Babesien-, Anaplasmen- und Borrelien-Antikörper.
Ehrlichen-Antikörper fehlen nicht sondern sind nicht enthalten, da sie in "Zentraleuropa" nicht als endemisch gelten. 


Ab sofort kann diese Leistung mit Nummer 2088 angefordert werden.
Um diesen Test durchzuführen wird 1ml S, HP oder EP benötigt.


(30.04.2010)        PLL (Primäre Linsenluxation) beim Hund - neuer Gentest

PLL (Primäre Linsenluxation) beim Hund - neuer Gentest bei LABOKLIN ...mehr

Die Arbeitsgruppen um Dr. Mellersh (AHT) und Dr. Johnson (OFA) konnten im Jahr 2009 die für PLL  (Primäre Linsenluxation ) ursächliche Mutation unabhängig voneinander identifizieren. Darauf aufbauend wurde ein Gentest entwickelt, der nun auch in Deutschland erhältlich ist.


(19.04.2010)        Erweitertes Futtermittelallergie und Mediterranes Panel

Seit einigen Jahren bieten wir bereits den serologischen Futtermittelallergietest an. Die steigende Nachfrage bezüglich Austestung \"exotischer\" Allergene hat uns veranlasst ein erweitertes Futtermittelallergie-Panel anzubieten. ...mehr

Hund und KatzeSeit einigen Jahren bieten wir bereits den serologischen Futtermittelallergietest an. Die steigende Nachfrage bezüglich Austestung "exotischer" Allergene hat uns veranlasst ein erweitertes Futtermittelallergie-Panel anzubieten.
Bei Tieren die mit ihren Besitzern in südliche Länder reisen oder von dort kommen, können mit Allergenen die nur in diesen Ländern vorkommen, reagieren. Sie in der Praxis werden somit nicht nur mit hiesigen Allergenen konfrontiert.
Um diese diagnostische Lücke bei bestehenden Tests zu schließen, haben wir uns um die Entwicklung eines speziellen mediterranen Panels auf der Basis des Fc-Epsilon-Rezeptor Tests bemüht. Wir können heute eine neu überarbeitete Allergenzusammenstellung mit 24 Allergenen für Sie anbieten.


(18.04.2010)        Juckreiz bei Hund oder Katze

Juckreiz bei Hund oder Katze - häufig vielschichtig von der Symptomatik und Diagnostik ...mehr

häufig vielschichtig von der Symptomatik und Diagnostik. Dieser Leitfaden wurde unter Berücksichtigung neuester Erkenntnisse für Sie zusammengestellt.
Der ausführliche Text von Kollegin Wagner soll zusammen mit dem Flowchart als Hilfestellung dienen. 


(18.01.2010)        Eine neue Normwerttabelle

Eine neue Normwerttabelle ...mehr

 
Ein Druckexemplar für die Praxis kann hier über das Bestellformular angefordert werden.

 Eine neue Normwerttabelle löst die alte und inzwischen nicht mehr aufgelegte ab.
 
Enthalten sind auf dem DIN A3-Plakat nicht nur die Werte der klassischen Tierarten Hund, Katze, Rind, Pferd sondern auch Meerschweinchen, Kaninchen  und einige Vogelarten.
 
Wer erst schauen möchte, kann einen Blick auf die PDF-Datei (2886 KB) von uns werfen.





(02.12.2009)        Information für die Pferdepraxis

Für die Pferdepraxis haben wir speziell ein neues LABOKLIN aktuell zusammengestellt ...mehr

Für die Pferdepraxis haben wir speziell ein neues LABOKLIN aktuell zusammengestellt, das sich mit der Durchfalldiagnostik von Pferden befasst. Wir hoffen, Ihnen damit eine interessante Zusammenfassung der diagnostischen Möglichkeiten zu geben.

Zum Thema Allergien
Analog zum Nachweis von Antikörpern gegen Futtermittelbestandteile bei Hund und Katze haben wir jetzt auch beim Pferd einen Test zur Verfügung, der sowohl IgE-Antikörper als auch IgG-Antikörper nachweist. Diese erweiterte Diagnostik ist ohne Aufpreis erhältlich und macht den Verdacht auf Futtermittelunverträglichkeiten deutlich sensitiver.

Neu: Rat&Tat  Futtermittelallergie bei Hund und Katze


(23.11.2009)        MDR1-Gentest - wichtige Informationen

Die MDR1-Testung ist ein wichtiges diagnostisches Hilfsmittel ...mehr

Die MDR1-Testung ist ein wichtiges diagnostisches Hilfsmittel im Vorfeld von verschiedensten Arzneimittelapplikationen bei einigen Hütehunde-Rassen und Mischlingen dieser Rassen.

Aufgrund des jetzt (18.11.09) in Kraft getretenen Patents ist wegen geänderter Rahmenbedingungen eine Änderung der Abwicklung leider ab sofort erforderlich. Proben, die uns zugehen, werden wir von einem Partnerlabor im patentfreien Ausland untersuchen lassen. Ihnen geht dann ohne jede qualitative Einbuße und innerhalb von ca. 4-5 Arbeitstagen das Ergebnis zu, der Preis muss leider moderat angehoben werden.
  
Wir bitten um Verständnis.

Für Fragen rund um die Thematik MDR1 stehen wir Ihnen gerne telefonisch 0971-72020 oder per email labogen@laboklin.de zur Verfügung.


(20.11.2009)        DVG-Tagung in Berlin 2009

Informationen zu Prävalenz des MDR1-Defekts und zu Keimidentifizierungen mittels Massenspektrometrie. ...mehr

Wir freuen uns, dass gleich zwei Poster aus unserem Hause bei der DVG-Tagung in Berlin angenommen wurden: Informationen zu Prävalenz des MDR1-Defekts und zu Keimidentifizierungen mittels Massenspektrometrie. Beide PDF-Dateien können Sie hier gerne nachlesen.

Malti-ToF, Einsatz in der Routinediagnostik der Zukunft?     Canine MDR-1-Mutation Disposition und Prävalenz

 Maldi-ToF  und  Canine MDR1 Mutation


(16.11.2009)        Dirofilaria repens

Dirofilaria repens ...mehr

Immer häufiger stellt sich dem Kleintierpraktiker die Frage nach einer gezeilten Therapie bei Infektionen mit Dirofilaria repens. Eine Zulassung für diese Indikation existiert bei keinem Medikament, die Umwidmung aufgrund der aktuellen englischen Literatur, ist aber möglich.


(15.11.2009)        Neues aus der Bakteriologie

Auch in der Bakteriologie gibt es Neuerungen, die bei den Kollegen in der Praxis ...mehr

Auch in der Bakteriologie gibt es immer wieder Neuerungen, die bei den Kollegen in der Praxis für Unsicherheit sorgen. Wir haben deshalb nachfolgend einige heute gebräuchliche Namen aufgeführt und die alte Terminologie dem gegenüber gestellt.

Einige Pseudomonaden haben neue Namen bekommen, sind nach wie vor als fakultativ pathogen einzustufen: Phingomonas paucimobilis (früher Pseudomonas paucimobilis), Shewanella putrefaciens (früher Pseudomonas putrefaciens), Comamonas testosteroni (früher Pseudomonas testosteroni), Delftia acidovorans ( früher Comamonas acidovorans bzw. Pseudomonas acidovorans ).
 
Einige Enterobakteriazeen sind ebenfalls umbenannt: Raoultella ornithiolytica gehörte früher zu den Klebsiellen und ist z.B. als Erreger von Harnwegs- und Wundinfektionen bekannt. Leclercia adecarboxylata war vormals als Escherichia adecarboxylata bekannt und wird bei Bakteriämien und Infektionen des Respirationstrakts isoliert. Auch Keime der Gattung Klyvera gehören zu den Enterobakteriazeen und werden bei Infektionen des Respirationstrakts, bei Harnwegsinfektionen, Wunden oder Bakteriämien isoliert.

Staphylococcus intermedius wurde umbenannt und heißt jetzt Staph. pseudintermedius bei Hund und Katze. Bei Vögeln jeglicher Art bleibt der Name Staph. intermedius  bestehen. 


(14.11.2009)        Umrechnungstabelle für labordiagnostische Parameter

Umrechner zum einfachen Vergleich von Befund-Paramtern ...mehr

ein Umrechner zum einfachen Vergleich von Befunden mit Paramtern in unterschiedlichen Einheiten - unseren neuen  SI-Rechner  finden Sie im Menüpunkt Service. Wir hoffen, wir haben Ihnen damit das Praxisleben wieder ein Stückchen leichter gemacht.


(01.07.2009)        Änderungen im Angebot ab 1.7.2009

Ab 1.7. 2009 ändern sich einige Preise - bitte fordern Sie bei Bedarf die neuen Anträge an ...mehr

Ab 1.7. 2009 ändern sich einige Preise - bitte fordern Sie bei Bedarf die neuen Anträge zu Histologie und Allergie an. Alle Screenings, klinisch-chemische, hämatologische, endokrinologische und serologische Untersuchungen werden weiter zu den seit Jahren konstanten Preisen durchgeführt!
 
Neu: eine Vielzahl von symptomorientieren Screenings zum Erregernachweis mittels PCR  sind zusammengestellt. Diese können einfach per Leistungsnummer angefordert werden und bieten eine preisgünstige Abklärung der jeweils in Frage kommenden Erreger.
 
Neu: das Geriatrie-Screening extra für den Rüden incl. einem Marker zur Erfassung der Prostatahypertrphie und das Geriatrie-Screening für Pferde.


(10.06.2009)        MRSA-Problematik

Kaum ein Thema ist momentan so en vogue wie die MRSA-Problematik ...mehr

LABOKLIN aktuell

Kaum ein Thema ist momentan so en vogue wie die MRSA-Problematik, wobei die Häufigkeit der MRSI bzw. MRSPI (multiresistente Staph. pseudintermedius) in unseren Praxen deutlich gravierender ist.
 
Wir haben daher ein  LABOKLIN aktuell  zur Hygiene in der Tierarztpraxis zusammengestellt.


(09.06.2009)        Leistungsverzeichnis allgemein

Ebenso für die Tierarztpraxis anforderbar ist das Leistungsspektrum des Labors in gedruckter Fassung. ...mehr

  
 

Ebenso für die Tierarztpraxis anforderbar ist das Leistungsspektrum des Labors in gedruckter Fassung.

Damit liegt schriftlich das Leistungsverzeichnis , sowohl allgemein wie auch speziell fürs Pferd, vor.


 


(14.02.2009)        Umrechnungstabelle für labordiagnostische Parameter

ein Umrechner zum einfachen Vergleich von Befunden mit Paramtern in unterschiedlichen Einheiten - unseren neuen SI-Rechner ...mehr

ein Umrechner zum einfachen Vergleich von Befunden mit Paramtern in unterschiedlichen Einheiten - unseren neuen  SI-Rechner  finden Sie im Menüpunkt Service.

Wir hoffen, wir haben Ihnen damit das Praxisleben wieder ein Stückchen leichter gemacht.



Suche:
AGB |  Impressum |  Site Map
©2017 by webDa Medien GmbH